Bleiben Sie auf dem Laufenden

Öffnungszeiten im April:

Wir haben Karfreitag, den 19. April und Ostersamstag, den 20. April von 13 bis 17 Uhr für Sie geöffnet. Um telefonische Anmeldung wird gebeten! 

 

 Ostermontag, den 22. April ist die Praxis geschlossen!!!

Frühlingszeit- Zecken und Flohzeit!!!

Kaum steigen die Temperaturen über 8 °C krabbelt es wieder auf Feld und Wiese. Plagegeister wie Zecken, Milben und Flöhe freuen sich auf die erste Blutmahlzeit nach dem Winter- wir freuen uns weniger. Und schon wird nach Methoden gesucht, um unsere Lieblingen möglichst schonend vor Parasitenbefall zu schützen. Beliebt sind vor allem Hausmittel wie ätherische Öle und Knoblauch, aber auch homöopathische Mittel und Ultraschallhalsbänder.

Das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) warnt vor Teebaumöl und ähnlichen ätherischen Ölen, denn sie enthalten Terpene und Phenole und sind bei mehrmaliger Anwendung und zu hoher Dosierung besonders für Katzen stark giftig. Trotz äußerlicher Anwendung gelangt das Öl oft in den Tierkörper und kann zudem starke Allergien auslösen und den sehr feinen Geruchssinn unserer Hunde schädigen. Zwiebeln und Knoblauch enhalten Substanzen, die die roten Blutkörperchen zerstören können und führen in höheren Dosen daher auch zu Vergiftungen. Eine Wirkung gegen Zecken und Flöhe ist nicht wissenschaftlich nachgewiesen. 

Kokosfett und homöopathische Mittel wie Ledum können unbedenklich eingesetzt werden, funktionieren aber auch nur bedingt.

Das hängt mit dem Eigengeruch unserer Lieblinge zusammen. Ähnlich wie bei uns Menschen sind unsere Hunde und Katzen auch mal mehr und mal weniger als Blutquelle beliebt, "riechen" also für die Zecke lecker oder eher nicht so lecker. Demnach kommt "Waldi" mit 5 Zecken aus der Wiese, "Susi" nur mit 1 Zecke oder gar keiner. 

Da die Plagegeister aber in den letzten Jahren aufgrund der milden Winter enorm zunehmen, und auch die Zahl der übertragenen Krankheiten explodiert, ist ein zuverlässiger Schutz vor Parasiten sehr wichtig. 

Dabei sollten immer die aktuellen Lebensumstände des Tieres einbezogen werden, um möglichst Tier- und Umwelt schonend zu behandeln. Ein Stubentiger braucht keine Chemiekeule aber ein schwimmfreudiger Labrador ist mit einem gewässerschädigenden Halsband auch nicht optimal beraten. Wir beraten Sie sehr gerne zu diesem Thema, sprechen Sie uns einfach bei Ihrem nächsten Besuch an! Ihr Happy Pets Team

Kontakt

Tierarztpraxis Happy Pets

Katrin Grosser prakt. Tierärztin

Borsigstraße 9

63110 Rodgau

 

E-Mail:

info@tierarztpraxis-happypets.de

Telefon:

06106 / 76313

Öffnungszeiten:

Mo-Mi   9-12 Uhr & 15-18 Uhr

Do      11-13 Uhr & 16-20 Uhr

Fr         9-14 Uhr

Termine nach Absprache

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© © Happy Pets - Katrin Grosser